Forschungsprojekt ZirStaFol

Entwicklung dreidimensional strukturierter Bauteile aus Zirkoniumoxid-Stahl-Verbundfolien mit einem Zusammensetzungsgradienten

Projektdaten

Projektträger AIF / ZIM-KF
Förderkennzeichen KF2422304WO0 
Laufzeit 01.01.2011 - 31.10.2013

 

Beschreibung

Entwicklungsgegenstand ist die Prozessentwicklung für das druckunterstützte Co-Sintern von Metall-Keramik-Werkstoffverbunden mit gradierten Übergängen in der Zusammensetzung. Die Zielsetzung des Projektes besteht in der Entwicklung einer geschlossenen Prozesskette zur Fertigung konkreter Bauteilgruppen aus co-gesinterten, gradierten metall-keramischen Mehrschichtlaminaten für die Medizintechnik. Dies beinhaltet das Gießen von Zirkoniumoxid-Stahl-Verbundfolien, das 2D- und 3D-Strukturieren der Folien durch Prägen und Tiefziehen sowie das gemeinsame Sintern der Verbundpartner durch Co-firing. Das Co-Sintern von Metall-Keramik-Werkstoffverbunden ist ein neues Technologiegebiet, da sich die zu sinternden Medizintechnik-Bauteile hinsichtlich ihrer speziellen Geometrie und der Kombination von Materialeigenschaften stark von den bisher mit der eingeführten FAST/SPS-Methode gesinterten Bauteilen unterscheiden. Ein Schwerpunkt der Untersuchungen soll auf das dreidimensionale Schwindungsverhalten von Verbundfolien unter Last gelegt werden, um die aus dem Stand der Technik bekannten Probleme mit Rissen und Delaminationen sowie mit dem Verzug der Folien lösen zu können. 


loading
loading